Rückblick: Tag der offenen Tür Forrerbau AG

Schon von weitem waren sie zu sehen: Die gelben Ballons über der Steinenbachstrasse Ebnat-Kappel.
Rund 450 Besucherinnen und Besucher folgten am letzten Samstag den schwebenden Wegweisern
zum Tag der offenen Tür bei der Forrerbau AG.

Gut, sind die Tische nicht die einzige Attraktion!

„Wir waren überwältigt von der grossen Besucherzahl. Das Interesse unseren Kunden
und Bevölkerung war riesig und viele gratulierten uns persönlich. Schon um 9.30 Uhr, eine halbe
Stunde vor offiziellem Beginn, kamen die ersten Gäste und erst gegen 23.30 Uhr verabschiedeten wir
die letzten. Sogar der Samichlaus vom Weihnachtsmarkt beim Bahnhof hat uns einen Besuch
abgestattet“, freuten sich Susanne und Jürg Forrer, Inhaber der Forrerbau AG.
Nach dem Umzug vom ehemaligen Firmenstandort an der Mitteldorfstrasse in den Neubau an der
Steinenbachstrasse 9 wollten sie mit allen Interessierten feiern und ihnen einen Blick hinter die
Kulissen der Forrerbau AG ermöglichen. Zusammen mit ihrem Team zeigten Susanne und Jürg Forrer
den Gästen die Werkstatträume, Büros und das Werkgelände und gaben Auskunft zum Thema Bauen
und Heizen.

Interessierte Zuschauer sind nicht weit, wenn grosse Maschinen bewegt werden.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgte für Unterhaltung. Für die Kinder standen in einem
beheizten Zelt 6 Kubikmeter Sand zum Burgen bauen bereit und wer noch ein Weihnachtsgeschenk
basten wollte, konnte unter Anleitung von Jeanette Oppliger und Sandra Amacker Betonsterne
giessen. „Vor allem die Möglichkeit, sich selbst ans Steuer unseres Baggers zu setzen und mit
tonnenschweren Granitblöcken eine Mauer zu bauen, begeisterte die Besucher“, sagte Jürg Forrer.
Zum Aufwärmen und gemütlichen Beisammensitzen ging es dann in die Festwirtschaft in der
Werkstatthalle. Den Erlös der Festwirtschaft lässt die Forrerbau AG vollumfänglich dem Freiwilligen
Hilfsverein Ebnat-Kappel zukommen.

Checkübergabe zu Gunsten Freiwilliger Hilfsverein Ebnat-Kappel.

Den Erlös aus der Festwirtschaft von rund 1‘000 Franken spenden
die Geschäftsführer Susanne und Jürg Forrer dem Freiwilligen Hilfsverein Ebnat-Kappel. Der
Freiwillige Hilfsverein unterstützt auf Anfrage Einwohnerinnen und Einwohner von Ebnat-Kappel, die
in eine finanzielle Notlage geraten sind. Alle Mitglieder setzen sich ehrenamtlich für den Verein ein.
„Da sich am Tag der offenen Tür alle Gäste ein Geschenk aussuchen konnten, verzichten wir dieses
Jahr auf Karten und Kundengeschenke zu Weihnachten. Stattdessen runden wir den Spendenbetrag
auf 3‘000.00 Franken auf für einen guten Zweck“, erklärt Jürg Forrer. „Wir freuen uns, auf diese
Weise etwas Positives im Dorf bewirken zu können“, sagt Susanne Forrer. Am Mittwoch, 20.
Dezember, konnte die Präsidentin des Freiwilligen Hilfsvereins, Käthi Giezendanner-Eugster, den
Check über 3000.00 Franken von Jürg Forrer in Empfang nehmen. Sie bedankte sich herzlich für die
grosszügige Spende.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.